Logo

Eine Initiative von Tourismus- und Kulturlandesrat Dipl.-Ing. Christian Benger

Kärntner
VERANSTALTUNGSDATENBANK

Ausstellungen

From Goth to Boss - Celine Struger


Künstlerhaus Klagenfurt, Goethepark 1, 9020, Klagenfurt am Wörthersee
25. Jän 2018, 00:00 Uhr - 24. Feb 2018, 00:00 Uhr

5a3d02062158b775c0000541 Celine Struger Floor Still te Uru


Die Ausstellung umfasst zwei Skulpturen und sechs bis acht keramische Wandarbeiten zeigen, die während diverser Arbeitsaufenthalte in Deutschland und Neuseeland entstanden sind.

Während einer Residency im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf in Brandenburg wurde die Künstlerin an ihre Jugendzeit in Kärnten erinnert, die sie in einer ähnlichen ländlichen Umgebung zubrachte. Auf Spaziergängen durch die umliegenden Wälder stieß sie auf Spuren der örtlichen Jugendlichen: Feuerstellen, Bierdosen, Pentagramme, Hakenkreuze und Herzen in Bäume und Bänke geritzt. Gleichzeitig entdeckte sie Überbleibsel von Wildleben: Jagdkameras an Stämmen, Haarbüschel von Wölfen oder Wildschweinen, die sich in der Baumrinde verfangen hatten. Sie stellte sich die Teenager als ein Wolfs- oder vielmehr Kojotenrudel vor, das am Waldrand lagerte und seine ihm eigenen Rituale praktizierte.

Basierend auf diesen Eindrücken baute sie vier großformatige Skulpturen und sechs Keramiken. Hierbei ließ sie topographische und architektonische Elemente, sowohl abstrakt als auch figurativ in die Formsprache und Farbgebung einfließen. Eine dieser Skulpturen, entweder “Copkiller” oder “Why is my Armadillo Blu” soll in Kombination mit der in Neuseeland ausgestellten Arbeit “Floor Still Te Uru” zeigen. Diese Bodenskulptur besteht aus mit Wasser gefüllten Aluminiumprofilen, welche die durch die hohen Fenster der kleinen Galerie geworfene Wintersonne ausgezeichnet reflektieren würden. Das Ziel ist, die Besonderheiten des Raums, vor allem das Gegenlicht, durch die Auswahl der verwendeten Materialien, wie transluzentes PVC und fluoreszierende Glasuren aufzugreifen und hervorzuheben. Außerdem möchte Céline Sruger den kleinteiligen Keramiken materielle Gegenspieler in Form von reduzierten Skulpturen aus Kunstleder, PVC und Aluminium entgegensetzen.

Der Titel “From Goth to Boss” soll das “Coming of Age” als Künstler mit einem Augenzwinkern belegen. Es soll ein roter Faden zwischen der Visualität Brandenburgs und jener Kärntens, einer Form des Nachhausekommens, dem Auseinandersetzen mit dem früheren Selbst und den neuen Generationen und deren ästhetischen Äußerungen gezogen werden. 

Karte


Logo

Eine Initiative von Tourismus- und Kulturlandesrat Dipl.-Ing. Christian Benger

Kärntner
VERANSTALTUNGSDATENBANK



Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.