Logo

Eine Initiative der Kärntner Landesregierung

Kärntner
VERANSTALTUNGSDATENBANK

Galerie

Markus Zeber


Galerie Freihausgasse, Freihausgasse, 9500, Villach
15. Feb 2019, 00:00 Uhr - 16. Mär 2019, 00:00 Uhr

5c371c912158b779090040e8 Zeber


Ausstellung bis 16. März 2019


Wer ist die junge, erfolgreiche Künstler- und Künstlerinnengeneration, die in Villach ihren Ursprung hat und nun international arbeitet? Die Galerie Freihausgasse will diese Frage beantworten und lädt mit International Residents jedes Jahr eine(n) dieser Künstler*innen ein, für eine Ausstellung zurück nach Villach zu kommen und Arbeiten zu präsentieren. Den Anfang der Reihe machte Bernd Klug (2015, BEARING). Es folgten Céline Struger (2016, AUSWEITUNG DER KAMPFZONE) und Eva Funk (2017, CERTAIN CREATURES) Katharina Gruzei (2018, ELSEWHERE)

2019 präsentiert Markus Zeber seine Skulpturen.

Markus Zebers Arbeiten sind medienübergreifend. Das Ausgangsmaterial für seine Installationen und Skulpturen sind gleichermaßen gesellschaftspolitische Fragen, wie basale Überlegungen zum Alltag.
Seine Werke sind formal reduzierte/verdichtete, wertfreie/nüchterne Kommentare zu komplexen gesellschaftlichen Themen. Dabei untergraben oder überhöhen sie, anknüpfend an Schlagworte wie Freizeit, Lethargie, Wochenende oder persönlicher Status, soziale Zwänge und Wünsche.
Zebers Instrumentarium ist eine Mischung aus Heimwerkerwissen und subtiler künstlerischer analoger Praxis.

In einer seiner neueren Arbeiten liegt eine Säule aus Holz am Boden. Wie ein Kontorsionist verdreht wird sie zum Relikt eines Machtskelettes - zum liegengebliebenen Knochen eines überholten Systems. Ihrer Geradlinigkeit und Funktion beraubt, wird ihre Bedeutung in Kunst- , Politik- und Architekturgeschichte fragwürdig. Das Aufstellen, Versetzen oder Umstoßen von Säulen ist stets ein Machtakt.
Markus Zebers ausgeprägter Hang zum Analogen bindet ihn physisch stark an seine Arbeiten. Die Säule hat der Künstler über vier Monate mit einem eigens dafür entworfenen Werkzeug durch Muskelkraft geformt. Ein Rechner und ein Roboterarm hätten die Skulptur wohl innerhalb weniger Stunden produzieren können. Formal erinnert sie auch, in ihrer dreidimensionalen Verformung sowie klaren und reduzierten Formensprache, an ein digital entstandenes Industrieprodukt.
Die Arbeit steht paradigmatisch für die neueste Werkserie von Markus Zeber die in der Ausstellung „New-Feffernitz“ zu sehen ist.

Markus Zeber wurde 1979 in Villach geboren und ist in Neu-Feffernitz aufgewachsen.    

Studium:
1999 - 2005 Diplom in Architektur (TU-Wien)      
2009 - 2010 Akademie der Bildenden Künste / Krakau
2006 - 2011 Diplom in Bildhauerei und Multimedia  an der Angewandten

Markus Zeber lebt und arbeitet in Wien.
www.markuszeber.at

Galerie Freihausgasse · Galerie der Stadt Villach
Freihausgasse, A – 9500 Villach
Mittwoch bis Freitag: 9–13 und 14–18 Uhr / Samstag: 9–15 Uhr

Kunstvermittlung
Für Kindergärten, Volksschulen, Unter- und Oberstufen bieten wir nach telefonischer Terminvereinbarung gerne Führungen und Workshops an.
Anmeldungen bei: Mag.a Claudia Schauß, Tel. 04242 205-3420.

  • Eintrittspreis: Eintritt frei!
  • Weitere Informationen:
  • Noch bis: 16. März 18:00
  • Veranstaltungsadresse: Leiningengasse 12
  • Ende: 18:00 Uhr
  • Veranstalter: Stadt Villach - Kultur
  • Telefon: 04242 205 3450
  • E-Mail: claudia.schauss@villach.at

Karte


Logo

Eine Initiative der Kärntner Landesregierung

Kärntner
VERANSTALTUNGSDATENBANK



Mit Ihrem Besuch auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.